Einsatzarten

Verkehrsunfall mit Tankwagen

Datum:
1. Februar 2019 - 21:08 - 22:48
Einsatzleiter:
HBI Alois Sommerauer
Fahrzeuge:
KDO, TLF-A, LFB-A

Die FF Tarsdorf wurde in der Freitag Nacht zu Verkehrsunfall Aufräumarbeiten im Ortsgebiet von Tarsdorf alarmiert. Ein PKW kam von Richtung Ostermiething, überholte einen anderen Wagen welchen er auch touchierte und fuhr anschließend noch gegen einen Tanklastwagen. Das Auto kam ca. 20 m weiter im Straßengraben zum Stehen. Beim eintreffen an der Einsatzstelle war der Feuerwehr bereits die Hohe Gefahr durch diesen LKW bewusst. Sofort wurde der dreifache Brandschutz mittels C-Schlauch und Verteiler sichergestellt und die Einsatzfahrzeuge in Entfernung abgestellt. Es stellte sich jedoch gleich heraus, dass beim Tankwagen welcher insgesamt 18.000 Liter Diesel und Benzin geladen hatte Gott sei Dank kein Loch in den Kammern war. So beschränkte sich die Tätigkeit der Feuerwehr auf das Absichern der Einsatzstelle und anschließend die Aufräumarbeiten von den Fahrzeugteilen und der Straßenreinigung. Das Unfallfahrzeug wurde zur Seite geschoben da der Lenker bereits einen privaten Abschleppdienst bestellt hatte. Der LKW konnte seine Fahrt nicht weiter fortsetzen und fuhr deshalb rückwärts in ein Firmengelände wo er auf den Abschleppdienst und auf eine Ersatzzugmaschine wartete. 

Die FF-Tarsdorf war mit 26 Mann und drei Fahrzeugen vor Ort. 

 

Nähere Informationen zum Unfallhergang siehe Polizeibericht:

 

Am 1. Februar 2019 gegen 21:50 Uhr lenkte ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Braunau seinen Pkw auf der L 501 in Richtung Hochburg Ach. Unmittelbar vor der Ortseinfahrt Tarsdorf überholte er einen Pkw. Dabei übersah er den im Gegenverkehr herannahenden Pkw einer 46-Jährigen aus dem Bezirk Braunau. Er verriss sein Fahrzeug nach rechts und touchierte den Pkw der Frau. Dieser wurde im Bereich der hinteren Stoßstange beschädigt. In weiterer Folge kam er ins Schleudern, beschädigte 2 Straßenbegrenzungspfosten und krachte gegen das im Gegenverkehr befindliche Tanksattelzugfahrzeug, das von einem 45-Jährigen aus dem Bezirk Salzburg Land gelenkt wurde. Der linke Unterfahrschutz der Sattelzugmaschine wurde dabei komplett zerstört. Etwa 40 Meter danach kam der Pkw des 22-Jährigen mit Totalschaden zum Liegen. Der Unfalllenker erlitt leichte Verletzungen. Ein Alkotest ergab den Wert von 0,37 mg/l. Außerdem wies er den Beamten einen ungültigen Führerschein vor. Dieser wurde vorübergehend eingezogen. In der Mittelkonsole fanden die Beamten schließlich ein kleines Säckchen mit Restmengen von Marihuana und einen Grinder (Vorrichtung zum Zerkleinern des Suchtgiftes). Eine Beeinträchtigung durch Suchtmittel wurde nicht festgestellt. Der Mann wird angezeigt.

Quelle: http://www.polizei.gv.at/ooe/presse/aussendungen/presse.aspx?prid=4E6759766E4F6D445962553D&pro=0