Übungen

Löschübung in St. Radegund

Datum:
29. Februar 2020 - 14:00 - 16:30
Übungsleiter:
HBI Josef Esterbauer (FF St. Radegund)
Fahrzeuge:
KDO, TLFA-B

Am 29.02. wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren Ach, Hochburg und Ostermiehting zu einer Löschübung in unsere Nachbargemeinde St. Radegund eingeladen. Als Übungsannahme wurde ein Wohnhausbrand von einem Wohnblock vorgefunden. Die FF-Tarsdorf rückt laut Alarmplan mit TLFA-B und Kommandofahrzeug aus. So unterstütze unser Tankwagen das Tanklöschfahrzeug der FF St. Radegund bei der Löschwasserversorgung am Gebäude. Ein Atemschutztrupp der FF Tarsdorf ging in das innere und rettete drei verletzte Personen sowie einen Kanister mit gefährlichen Stoffen.

Übung Schutzstufe 3 Anzüge

Datum:
13. Februar 2020 - 19:30 - 21:30
Übungsleiter:
HBM Auer Stefan

Einsätze mit gefährlichen Stoffen stellen in der heutigen Zeit eine sehr hohe Herausforderung und Verantwortung für die Feuerwehren dar. Um auch in Tarsdorf entsprechend gerüstet zu sein, stand die letzte Woche ganz im Zeichen dieses Themas. Am Montag fand eine theoretische Schulung zum Umgang mit den Chemikalienschutzanzügen der Stufe 3 statt. Hier lernten die Kameraden in der Theorie das richtige vorgehen bei solch Einsätzen und auch die damit verbundenen Gefahren. Auch die Handhabung des Schutzanzuges wurde erläutert.

Gemeinsame Übung mit FF Geretsberg und Rotem Kreuz

Datum:
21. November 2019 - 19:30 - 21:30
Übungsleiter:
OBI Günter Baumann
Fahrzeuge:
KDO, TLFA-B, LFA-L, KLF

Am Donnerstag den 21.11.2019 lud die Feuerwehr Tarsdorf die Nachbarfeuerwehr aus Geretsberg sowie das Rote Kreuz von der Ortsstelle Riedersbach zu einer gemeinsamen technischen Übung nach Tarsdorf ein.

Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen und fünf darin eingeklemmten Personen.

Übung Technisch Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen

Datum:
21. Oktober 2019 - 19:30 - 21:30
Übungsleiter:
HBM Thomas Altenbuchner
Fahrzeuge:
KDO, TLF-A, KLF

Eine technische Übung mit zwei verunfallten PKW führten wir am Montag im Ortsteil Schmidham durch. Eine Person konnte aus dem PKW ohne dem Einsatz vom hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Nach dem Stabilisieren der Kraftwagen öffneten wir bei dem zweiten Fahrzeug  die Seitentüren mittels Schere und Spreitzer und konnten so die verunfallten Personen retten. Ebenso testeten wir bei dieser Übung unseren neuen Sichtschutz.

Herbstübung Werkstättenbrand

Datum:
12. Oktober 2019 - 13:00 - 15:00
Übungsleiter:
BI Florian Sommerauer
Fahrzeuge:
KDO, KLF

Übungsannahme der diesjährigen Herbstübung war ein Werkstättenbrand in der Landmaschinenwerkstätte der Fa. Amselgruber im Ortsteil Eichbichl. Da unser TLFA-B zu dieser Zeit mit unserem Kommdanten für Ausbildungszwecke beim Grundlehrgang in Riedersbach war, kam die FF St. Radegund mit ihrem Fahrzeug zur Unterstützung. So  wurde von der KLF Mannschaft aus dem gegenüberliegenden Löschwasserbehälter mittels Tragkraftspritze FOX 1 angesaugt um den Tankwagen der FF St Radegund zu speisen und somit die Löschwasserversorgung sicherzustellen.

Löschübung Strahlrohre

Datum:
7. Oktober 2019 - 19:30 - 21:00
Übungsleiter:
HBM Manuel Scharinger
Fahrzeuge:
TLF-A, KLF (Heuwehr)

Als erste Übung im Monat Oktober fand gestern eine Löschübung statt. Hauptaugenmerk wurde auf die richtige Führung und Verwendung von Strahlrohren gelegt. So sicherten wir als erstes die Einsatzstelle ab ehe wir mit der Tragkraftspritze FOX I aus einem Weiher ansaugten um somit mit einer B Zubringerleitung unser Tanklöschfahrzeug zu speisen. Im praktischen Vergleich beübten wir auch die unterschiedlichen Wurweiten der Strahlrohre B und C je mit und ohne Mundstück. Hier haben wir jeweils die Entfernung ausgemessen.

Atemschutzübung: Wohnhausbrand

Datum:
9. September 2019 - 19:30 - 21:30
Übungsleiter:
HBM Auer Stefan
Fahrzeuge:
KDO, TLF-A

Ein Brand in einem Rohbau war die heutige Übungsannahme für die Atemschutzübung der FF-Tarsdorf. In dem zweistöckigen Gebäude galt es neben vermissten Personen und gefährlichen Stoffen auch die Wärme bzw. Hitzequellen mit der Wärmebildkamera (WBK) aufzuspüren. Zwei Atemschutztrupps stellten sich dieser Aufgabe. Als Löschmittel wurde unser "C-Schnellangriffsschlauchpaket" verwendet. Anschließend wurde das Haus mittels Hochleistungslüfter belüftet. 

Technische Übung Verkehrsunfall mit Gefahrstoffen

Datum:
26. August 2019 - 19:30 - 21:30
Übungsleiter:
OBI Günter Baumann
Fahrzeuge:
KDO, TLF-A

Da jedes Jahr vor Weihnachten im Übungsplan die theoretische Schulung "Gefährliche Stoffe" steht, hielten wir im Spätsommer dazu auch eine praktische Übung ab. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit einem Traktor und einem PKW. Der PKW fuhr hierbei gegen das Güllefass bzw. dem Tank des Traktors. Dieser hatte zwei unterschiedliche Gefährliche Stoffe geladen welche mit den entsprechenden Gefahrzetteln und Piktogrammen gekennzeichnet waren. Bereits bei der Anfahrt wurden wir hierüber informiert und hielten gleich einen Sicherheitsabstand mit unseren Einsatzfahrzeugen ein.

Löschübung: Pelletslagerbrand

Datum:
29. Juli 2019 - 19:30 - 20:30
Übungsleiter:
HBM Thomas Altenbuchner, E-OBI Herbert Brunner, HBM Manuel Scharinger
Fahrzeuge:
KDO, TLF-A, KLF

Als letzte Übung vor unserer Sommerpause absolvierten wir vergangenen Montag, den 29.07. eine Löschübung mit Atemschutz. Übungsannahme war diesmal ein Brand von einer Pelletsheizung mit vermissten Personen. So rüstete sich gleich ein Atemschutztrupp um ins Gebäudeinnere zu gehen. Es galt, zwei vermisste Personen sowie unseren bewusstlos gewordenen Einsatzleiter zu retten. Paralell dazu wurde der Außenbereich mit C-Strahlrohren geschützt. Von der KLF Besatzung wurde aus dem ca.

Technische Übung Holzunfall mit vermissten Personen

Datum:
15. Juli 2019 - 19:30 - 21:00
Übungsleiter:
BI Florian Sommerauer
Fahrzeuge:
KDO, TLF-A

Auch zur Kategorie der "Technischen Einsätze" gehört das retten und bergen von verunfallten Personen. Am 15.07. galt es für die Kameraden der FF-Tarsdorf eine verunfallte Person aus einem Holzstoß zu befreien. Dies führten wir mit unseren Hebekissen durch. So wurde das Holzstück ein wenig angehoben sodass die Person sicher und schonend mittels Spineboard aus seiner misslichen Lage befreit werden konnte. Ebenso waren noch sieben Kinder bei diesem Unfall anwesend, diese versteckten sich aber im Wald und mussten so zuerst gesucht und anschließend gerettet werden.